Pokémon GO Update – Karte & Spawnpunkte

Auf dem offiziellen Pokémon GO Blog hat Niantic nun das nächste Update angekündigt, welches sich jedoch nur indirekt auf das Spiel bezieht. Nach und nach wird die Karte im Spiel überarbeitet. Welche Auswirkungen dies hat haben wir für euch zusammengefasst!

Pokémon GO Update

AR-Spiele wie Pokémon GO, Ingress und weitere heben sich durch einen entscheidenden Unterschied von anderen Spielen ab. Das Spielfeld ist nicht eine künstlich ausgedachte Karte oder gar ein Spielbrett mit Figuren, sondern ist letztlich die reale Welt als Karte dargestellt.

Da sich die reale Welt jedoch ständig im Wandel befindet, ändert sich somit auch die Grundlage für Pokémon GO.

Karte wird überarbeitet

Wie Niantic im offiziellen Blogpost schreibt, wurde die Karte im Spiel das letzte Mal vor 3 Jahren, also im Jahr 2019 überarbeitet. Seither haben sich in der Realität viele Dinge geändert. Straßen wurden neu gebaut oder verändert, Häuser wurden neu gebaut, alte Häuser abgerissen usw. Daher entspricht die Karte im Spiel nicht mehr unbedingt dem, was tatsächlich in der Welt ist.

Niantic überarbeitet die Karte dabei nicht selbst, sondern greift auf vorhandenes Kartenmaterial zurück. In der Vergangenheit hat Niantic hier vorwiegend auf Karten von OpenStreetMap zugegriffen und das obwohl Niantic selbst ursprünglich von Google-Mitarbeitern gegründet wurde, die vorher an Google Maps gearbeitet haben.

Pokémon GO Update - Karte & Spawnpunkte 1
Beispielhafter Kartenausschnitt Stuttgart, OpenStreetMap

Der Grund hierfür ist in unseren Augen recht schnell erklärt. OpenStreetMap ist ein sogenanntes Open Source Projekt an dem jeder mitarbeiten kann. Somit sind die Karten frei zugänglich und dürfen verwendet werden und verursachen somit keine zusätzlichen Kosten für Niantic. Hinzu kommt, dass diese Karten oft sehr genau sind, da sie eben von Jedermann geändert werden können und somit oft von Personen vor Ort geändert werden, die die genauen Gegebenheiten kennen.

Im Laufe der kommenden Wochen wird also die Karte im Spiel mehr und mehr der Realität angeglichen und Dinge, die sich in den letzten 3 Jahren verändert haben, werden sehr wahrscheinlich auch im Spiel erscheinen.

Auswirkungen auf das Spiel

Während die rein optische Änderung keine wirkliche Auswirkung auf das Spiel hat, ist es im Hintergrund des Spiels nicht egal ob die Straße auf der ihr euch gerade bewegt nun auf der Karte erscheint oder nicht. Denn das Spiel ist so ausgelegt, dass überall dort, wo man sich als Fußgänger bewegen kann Pokémon erscheinen, also vorwiegend auf Fußwegen, aber eben auch auf Straßen mit Bürgersteigen, Parks und Wiesen.

Pokémon GO Update - Karte & Spawnpunkte 2
Dunkelgrüne Flächen deuten auf Nester hin

Dies kann ebenfalls bedeuten, dass unter Umständen neue Nester entstehen. Ein Nest in Pokémon GO ist ein Ort an dem ein bestimmtes Nest-Pokémon sehr häufig auftaucht. Nester sind häufig in Parks, Wiesen oder sonstigem Gelände angesiedelt, welches vorwiegend für Fußgänger vorgesehen ist. Im Spiel sind solche Flächen oft durch eine dunkelgrüne Farbe gekennzeichnet.

Spawnpunkte

Eine Änderung, die Niantic aktiv vornimmt sind die Spawnpunkte im Spiel. Die Spawnpunkte (Spawn = englisch für erzeugen oder entstehen lassen) sind unsichtbare Punkte auf der Karte, an denen Pokémon erscheinen können. Nur dort wo auch ein Spawnpunkt ist, kann theoretisch ein Pokémon stehen.

Die Spawnpunkte werden von Niantic nicht händisch eingetragen, sondern folgen grob einigen Regeln, wie etwa hohe Handyaktivitäten, was z.B. erklärt warum auf Parkplätzen häufig sogenannte Cluster sind. (Cluster = Anhäufung, Traube)

Pokémon GO Update - Karte & Spawnpunkte 3

Mit dieser neusten Änderung will Niantic solche Ansammlungen etwas aufbrechen und die Spawnpunkte gleichmäßiger verteilen. Die Anzahl der Pokémon bleibt also gleich, aber die Anordnung ändert sich.

Aus der Ankündigung geht ebenfalls hervor, dass Niantic die Spawnpunkte in ländlichen Gegenden, oder dort wo eben bisher nur sehr wenige Pokémon erscheinen deutlich erhöhen möchte.

Fazit

Wir wissen nicht genau wann die Änderungen abgeschlossen sein werden, da die Ankündigung von „in den nächsten Wochen“ spricht. Wir gehen aber stark davon aus, dass bis spätestens zum Jahresende alle Karten auf dem aktuellen Stand sind.

Durch diese Änderungen dürften sich wie oben ausführlich erläutert neue Nester ergeben, somit auch neue EX-Raid-Arenen für das neue Top-Raid-Feature. Niantic erwähnt zwar, dass man Cluster vermeiden möchte, doch wir können uns vorstellen, dass unter Umständen auch wieder neue Cluster entstehen, falls beispielsweise in den letzten 3 Jahren ein neues Kaufhaus oder Ähnliches gebaut wurde, wo sehr viele Personen ein- und ausgehen.

Alle News zu Pokémon GO findet Ihr auch in unserem Telegramkanal, übersichtlich und ohne Werbung oder Hinweise auf andere Kanäle.

Quellen:
Pokémon GO Blog
OSM

Max Beckmann
Max Beckmannhttps://gogames.news
Ihr habt seit mehr als 90 Tagen nicht Pokémon GO gespielt, oder wollt neu mit dem Spiel anfangen? Nutzt meinen Empfehlungscode P2G9BTVQF um zusätzliche Belohnungen im Spiel freizuschalten!

Diese News könnten dich auch interessieren

23,032FansGefällt mir
405FollowerFolgen
261FollowerFolgen
819AbonnentenAbonnieren

Neuvorstellungen