Fachkräftemangel bei Niantic

Der hierzulande oft diskutierte Fachkräftemangel ist auch bei Niantic ein Thema. Das Unternehmen sucht an internationalen Standorten nach neuen Mitarbeitern um Lücken zu schließen. Dies gibt in unseren Augen Aufschluss über einige Missstände im Moment.

Fachkräftemangel

Der Fachkräftemangel betrifft nicht nur Unternehmen in Deutschland, sondern ist auch beispielsweise in den USA ein brisantes Thema. Selbst bei Niantic, also im weitesten Sinne in der Branche der Spiele und Unterhaltungselektronik, ist es offenbar nicht ganz einfach Personal zu finden und das, obwohl die Branche grundsätzlich zu den besser bezahlten gehört.

Selbst aus der Vergangenheit wissen wir, dass ehemalige Mitarbeiter die Niantic verlassen haben, das Gehalt als einen der positiven Aspekte hervorgehoben haben. Doch schon damals wurden unter anderem die Firmenpolitik kritisiert.

Tweets wie dieser sind also derzeit keine Seltenheit. Auf der offiziellen Webseite von Niantic sind derzeit mehr als 50 Stellen ausgeschrieben über alle möglichen Bereiche verteilt. Gesucht werden dort Manager für Kooperationen mit anderen Marken, Designer, Business Developer, Software Entwickler, Buchhalter, Mitarbeiter im Bereich des Marketings, Produktmanager und mehr.

Dev. Diary August fehlt

Als einer der Kompromisse, die nach dem Aufschrei #HearUsNiantic im Spätsommer 2021 und der Niantic Task Force, die daraufhin gegründet wurde, wurde beschlossen in regelmäßigen Abständen sogenannte „Dev. Diarys“ (= Entwicklertagebücher) zu veröffentlichen.

Diese Entwicklertagebücher sollten Einblick darüber geben, wie die Feature entstanden sind, was sich die Entwickler dabei erhofft haben und wie die Entwicklung an diesem Feature weitergeht. Wie zum Beispiel dieses Dev. Diary vom April zum Thema Mega-Entwicklungen.

Das nächste regelmäßige Dev. Diary sollte im August 2022 erscheinen. Inzwischen ist Mitte Oktober 2022 und noch immer ist kein Tagebuch erschienen. Auch hierzu hat sich Community Manager*in Mx. Magpie geäußert.

Im Tweet heißt es sinngemäß: „Ich erwähne das, weil ich in diesbezüglich viele Direktnachrichten erhalten habe in dieser Woche: Ich habe die Entwicklertagebücher nicht vergessen. Aktuell ist unser Team unterbesetzt (Wir stellen ein!) und wir mussten andere (Community-)Arbeiten priorisieren. Danke für die Geduld“

Fazit

Wir müssen an dieser Stelle erwähnen, dass leider viele Hintergrundinformationen wie diese nicht einfach zugänglich sind. Viele Spieler (und das wissen wir aus unserer Erfahrung) erhalten ihre Informationen aus 2. Hand, über Portale wie unseres, oder aus dem Spiel selbst.

Die meisten Spieler haben nicht die Zeit, sich durch Twitter und Reddit zu wühlen um eventuell eine Information zu finden und entsprechend sind viele Spieler verunsichert und teilweise sauer. Auch wenn diese Informationen mit dem Spiel nur begrenzt etwas zu tun haben und auch wenn z.B. der offizielle Twitterkanal von Pokémon GO primär für Werbung und Eventankündigungen vorgesehen ist, sollten derartige Informationen nicht über die privaten Twitterkanäle von Niantic-Mitarbeiter veröffentlicht werden.

Wer nicht weiß, dass Mx. Magpie für Niantic arbeitet, hätte vermutlich auch in den kommenden Wochen nichts davon erfahren, ob Niantic das Entwicklertagebuch vergessen hat und woran es liegt. So können wir zumindest Niantic insofern entlasten und sagen: Gut, dass wichtigere Dinge priorisiert werden und Dinge wie das Entwicklertagebuch zwar aufgeschoben aber nicht vergessen werden!

Alle News zu Pokémon GO findet Ihr auch in unserem Telegramkanal, übersichtlich und ohne Werbung oder Hinweise auf andere Kanäle.

Quellen:
Mx. Magpie Twitter
Niantic Stellenangebote

Max Beckmann
Max Beckmannhttps://gogames.news
Ihr habt seit mehr als 90 Tagen nicht Pokémon GO gespielt, oder wollt neu mit dem Spiel anfangen? Nutzt meinen Empfehlungscode P2G9BTVQF um zusätzliche Belohnungen im Spiel freizuschalten!
23,032FansGefällt mir
405FollowerFolgen
261FollowerFolgen
819AbonnentenAbonnieren