Pokémon Go
Now Reading
Kritik an Niantic – ein ehem. Mitarbeiter berichtet
0

Kritik an Niantic – ein ehem. Mitarbeiter berichtet

by Max Beckmann11. Mai 2020
87 / 100

Ein inzwischen ehemaltiger Mitarbeiter kritisiert Niantics Firmenpolitik und Arbeitsweise. Die in der Kritik angesprochenen Probleme geben Aufschluss √ľber viele Dinge, die ebenfalls von Spielern kritisiert werden.

Kritik des Mitarbeiters

Auf dem Portal Glassdoor, auf dem sowohl Mitarbeiter, als auch Jobsuchende ihre Erfahrungen mit ihren Arbeitgebern teilen k√∂nnen, finden sich ebenfalls Kritiken √ľber Niantic. Die ausf√ľhrliche Kritik eines ehemaligen Mitarbeiters erhielt nun auch auf Reddit zunehmend Aufmerksamkeit.

Kritik an Niantic - ein ehem. Mitarbeiter berichtet 9

√úbersetzung der Kritik

Die Kritik des ehemaligen Mitarbeiters ist selbstverst√§ndlich auf Englisch verfasst worden. Wir haben die essenziellen Aussagen der Kritik daher sinngem√§√ü f√ľr euch √ľbersetzt.

Wir haben dabei Versucht auf Umgangssprache und Ausdrucksweise R√ľcksicht zu nehmen und nichts zu sch√∂nen!

Ich habe mehr als ein Jahr lang vollzeit f√ľr Niantic gearbeitet.

https://www.glassdoor.co.uk/Reviews/Employee-Review-Niantic-RVW32465487.htm

Positives

  • vergleichsweise hohe anf√§ngliche Verg√ľtung
  • Bewerbungsprozess ist einfacher als bei anderen vergleichbaren Tech-Firmen mit vergleichbarer Bezahlung
  • Belegschaftsaktien
  • Gute Work-Life-Balance (Gleichgewicht zwischen Arbeit und Freizeit)
    • Das Spielen w√§hernd der Arbeitszeit ist teilweise sogar erw√ľnscht
  • Die meisten Kollegen sind freundlich

Negatives

  • Niantic behauptet eine “offene Kultur” zu leben, akzeptieren aber keine negativen Kommentare, auch wenn die Dinge schei√üe sind. Als Programmierer, der lediglich wollte, dass das Spiel und die Firma sich verbessern, wurde ich daf√ľr bestraft, dass ich Beschwerden der Pok√©mon GO Spieler wiederholt habe, die seit √ľber einem Jahr existieren. Beispielsweise m√ľssen Spieler mit knapp 200 Freunden in der Liste jeden Tag 20 Minuten damit verbringen Geschenke zu verschicken, was monoton ist und der Firma keinen Mehrwert bringt.

    Exklusive Attacken machen das gleiche Pok√©mon, welche man zuvor gefangen oder entwickelt hat nutzlos, selbst wenn es ein Mewtu war, f√ľr welches man ein Jahr zuvor Geld ausgegeben hat. (Manche dieser Probleme werden behoben, jedoch viel, viel sp√§ter.)
    Wenn niemand zustimmt, dass etwas negativ ist, wie soll jemand anfangen die Probleme zu beheben und daraus etwas Positives machen?
  • Teilweise werden selbst konstruktive Vorschl√§ge nicht akzeptiert. Ich habe einen wiederverwendbaren Datenfluss vorgeschlagen, der helfen sollte viele Probleme der Spieler zu beheben, wie das Fehlen von Shiny Entei und Suicune in den ersten 22 Stunden (2. September 2019), Mewtu ohne Psychosto√ü f√ľr etwa 10 Minuten (23. September 2019) und ohne Spukball w√§hrend der Taipei City Safari Zone (5. Oktober 2019).

    Ausgehend von meiner Einschätzung hätte dies nur wenige Tage Aufwand gekostet, plus etwa eine Stunde zusätzlicher Aufwand pro einzelnem Problem.

    Ein Vorgesetzter hat mich letztendlich gebeten die Klappe zu halten und sagte “Es hilft nichts nur L√∂sungen zu pr√§sentieren!”

    (Ich habe angeboten bei 2 anderen gro√üen Pok√©mon GO Projekten zu helfen und auch bei diesen zu helfen, aber die Erlaubnis daf√ľr wurde nicht erteilt.)
  • Strikte Firmenpolitik bei der Mitarbeiterbewertung. Meine Bewertung von 2019 wurde von 4,0 (√ľbertrifft die Erwartungen stark) auf 2,5 gesenkt (entspricht nicht immer den Leistungskriterien; 3 = entspricht den Erwartungen exakt) und zwar haupts√§chlich wegen der oben genannten Beschwerde meines Vorgesetzten √ľber mein “Verhalten.”
    Niemand sonst im Bewertungsgespräch hat eng mit mir zusammengearbeitet, sodass ich keinen Einfluss auf meine weitere Bewertung hatte.

    Die Person, die die Bewertung h√§tte verbessern k√∂nnen, hat nichts von meinem positiven “Verhalten” ber√ľcksichtigt und war sp√§ter “geschockt” dass ich die Firma verlassen wollte. Man wollte mich √ľber eine Stunde lang davon abbringen die Firma zu verlassen.

    Bitte was?! Sie geben mir eine 2,5 wenn meine Leistung offensichtlich 4,0 wert ist? Nat√ľrlich verlasse ich die Firma! Warum musste ich 2 Monate die Klappe halten um ein paar Belegschaftsaktien und ein Jobangebot zu erhalten nur um diese Probleme auf augenh√∂he zu besprechen? Warum wollt ihr jemanden behalten, der scheinbar euren Leistungen nicht entspricht?
  • Obowhl die meisten Mitarbeiter das Spiel spielen, sind nur sehr wenige Mitarbeiter tats√§chlich mit dem Spiel vertraut. Die wenigen Mitarbeiter, die das Spiel gut kennen und verstehen haben immer anderer Dinge von “hoher Priorit√§t” zu tun anstatt sich um echte Probleme der Spieler zu k√ľmmern.

    Noch vor dem enormen Clockblock in den Zeitzonen von Zentralamerika (bei dem viele Spieler aufgrund eines Fehlers bei Niantic keine EX-Raid-Einladung erhalten haben), wurde das Problem fr√ľhzeitig auf The Silph Road (Reddit) vorhergesagt. Jedoch wurde niemand im Team t√§tig!

    Nach dem Vorfall musste ich das Team gleich 2 mal vorbeugend vor solchen Situationen warnen, inklusive dem Regigigas-Event am 2. November 2019. (Es ist klein Problem die Einladungen zeitlich zu verschieben, bevor diese verschickt werden, aber wieder wurde niemand tätig, bis ich sie eine Stunde vor dem Event gewarnt habe!)

    Es gab andere F√§lle wo ich in der Lage war Dinge zu verbessern, weil ich sowohl das Spiel verstehe, als auch die technische Seite. Mein Vorschlag resultierte im einfachen Weg gefangene Shinys zu √ľberwachen, um zu verhindern, dass manche Shinys im Spiel fehlen. Ich bin froh, dass zumindest manche meine Vorschl√§ge angenomen wurden.
  • Schlechte priorisierung von neuen Funktionen gegen√ľber bestehenden Problemen. AR-Kumpel-Multiplayer ben√∂tigte viel Programmieraufwand, aber verwenden es die Spieler tats√§chlich? Warum wurden manche langwierige Probleme erst nach mehr als 2 Jahren im Spiel beseitigt? Ab wann ist die Kritik der Spieler gro√ü genug um geh√∂rt zu werden? Warum wurde das Problem fehlender Pok√©mon auf der Insel Salamis sofort behoben nach einiger Pr√§senz in der Presse, aber Reddit-Posts mit 1000+ Upvotes werden ignoriert?
  • Mangelnder Designprozess neuer Feature sorgt daf√ľr, dass die Feature oft laufend √ľberdacht und ge√§ndert werden, was enorm viel Programmieraufwand und Zeit kostet und unn√∂tige Probleme hervorbringt. Das 20-Minuten-Geschenke-Problem existiert, weil das Freundschaftslevel urspr√ľnglich asynchron sein sollte. Eine L√∂sung des Problems erfordert daher umso mehr Aufwand und √Ąnderungen.
  • Mittelm√§√üige Programmierer. Da der Bewerbungsprozess nicht so anspruchsvoll ist, sind die Programmierer nicht so gut wie die von gro√üen Tech-Firmen wie Google und Facebook. Das Fachwissen l√§sst teilweise zu w√ľnschen √ľbrig […] Wenn man Spiele von Niantic spielt kennt man deren Probleme, welche durch bessere Programmierer vermieden werden k√∂nnten. (Es gibt gute Progammierer bei Niantic, aber bei weitem nicht genug.)
  • Der wahre Wert der Firma ist vermutlich aufgrund von Harry Potter Wizards Unite gesunken, da das Spiel weit unter den Erwartungen liegt. Meiner Meinung nach tr√§gt Warner Bros. daran zwar die Hauptschuld, aber manche haben bereits die Hoffnung in die Firma verloren.

Ratschlag an die F√ľhrungsebene

  • H√∂rt entweder damit auf die “offene Kultur” zu bewerben oder akzeptiert negative Kritik von Leuten, die sich Verbesserungen in der Firma w√ľnschen. Wenn etwas schei√üe ist, sollte man auf konstruktive Kritik h√∂ren.
  • H√∂rt auf mit eurer Politik und verwendet eure Ressourcen daf√ľr das Vertrauen der Spieler zu st√§rken. Braucht ihr wirklich erst einen starken Konkurrenten, dass ihr Angst bekommt Spieler zu verlieren? Dragon Quest Walk ist bereits sehr stark in Japan!
  • Macht ihr wirklich genug um gute Programmierer zu halten?
Kritik an Niantic - ein ehem. Mitarbeiter berichtet 10

Fazit

In dieser langen und ausf√ľhrlichen Kritik wird deutlich, dass im Hintergrund nicht immer das macht, was man nach au√üen hin repr√§sentieren m√∂chte.

Das Ignorieren von Kritik, egal ob von Spielern oder von Mitarbeitern, ist in unseren Augen Gift f√ľr sowohl eine Firma, als auch letztendlich das Spiel.

Der ehemalige Mitarbeiter schildert hier sehr detailliert, dass er Probleme fr√ľhzeitig erkannt hat, oder Bedenken der Spieler an die Vorgesetzten herangetragen hat, was jedoch nicht positiv aufgenommen wurde.

Wir können nun als Spieler etwas besser nachvollziehen, warum gewisse Fehler noch immer im Spiel sind, während Niantic an neuen AR-Technologien arbeitet, die der Großteil der Spieler sowieso nicht nutzt.

Warum Niantic die Spieler und die Mitarbeiter scheinbar als Gegner sieht und nicht als Verb√ľndete ist uns allerdings schleierhaft.

Aufruf an Niantic!

Ja, ihr seid eine Firma, die Geld verdienen will. Das ist auch v√∂llig in Ordnung. Entscheidungen, die zu Fehlern im Spiel f√ľhren, oder teilweise schlicht weg den Spielern nicht passen, sollten euch jedoch zu denken geben! Die Spieler wollen euer Spiel spielen und m√∂chten daran m√∂glichst lange Spa√ü haben. Wenn viele Spieler etwas kritisieren solltet ihr euer Verhalten vielleicht √ľberdenken, denn wie bei diesem ehemaligen Mitarbeiter ist auch bei den Spielern irgendwann das Fass voll. Ein Spieler der einmal aus Frust euer Spiel hinschmei√üt, kommt sehr wahrscheinlich nicht wieder!

Gefällt mir
19%
Nice
3%
Interessant
53%
Naja
3%
Oha..
4%
Nicht cool
4%
Traurig
13%
F*ck
3%
√úber den Autor
Stv. Projektleiter
Pforzheim, Deutschland
Bekennendes Kellerkind. Wundert sich st√§ndig, warum er in diesem "Drau√üen" ist und nicht drinnen, wie fr√ľher. Pok√©monfan der ersten Stunde. Film- und Serienjunkie.

You must log in to post a comment