Silph Road Studie – Eventverfall

Die Forscher der Silph Road sind in ihrer jüngsten Studie einer grundsätzlichen Frage auf den Grund gegangen – Gibt es einen Eventverfall? Das Ergebnis der Studie haben wir für euch zusammengefasst.

The Silph Road

Silph Road Studie - Eventverfall 1

The Silph Road ist eines der führenden Portale, wenn es um Pokémon GO geht. Auf dem Subreddit von The Silph Road werden regelmäßig die neusten Datamines, Bugs und Eventdetails geteilt, die Webseite ist eine hervorragende Quelle für allgemeine Informationen rund ums Spiel und auf dem Discordserver erforschen die Spieler gemeinsam die Details rund um verschiedene Spielmechaniken.

The Silph Road wurde bereits vor der Veröffentlichung von Pokémon GO gegründet als potenzieller Handelspunkt für den internationalen Tausch von Pokémon. Der Name leitet sich dabei von The Silk Road und Silph Corp. ab. Die Silk Road, zu deutsch Seidenstraße, war eine der wichtigsten Handelsrouten, während die Silph Corp. eine fiktive Firma in Kanto ist, die maßgeblich an der Entwicklung der Pokébälle und weitere Technologien beteiligt ist.

Eventverfall

Seit langer Zeit hält sich das Gerücht, dass es in Pokémon GO eine Art Eventverfall gibt, Niantic also bewusst die Zahl der Event-Pokémon gegen Ende des Events reduziert. Die Forscher der Silph Road wollten dieser Frage auf den Grund gehen und haben daher verschiedene Events über einen längeren Zeitraum untersucht.

Silph Road Studie - Eventverfall 2

Die statistische Auswertung zeigt, dass es zwar durchaus Unterschiede zwischen dem Beginn und dem Ende eines Events gibt, die Anzahl der Pokémon aber nicht pauschal abnimmt, wie die ursprüngliche Behauptung der Spieler vermuten lies

Stattdessen zeigt die Statistik, dass die meisten Events nahezu konstant sind, oder nur eine minimale Abweichung haben. The Silph Road schreibt hierzu, dass es sich hierbei vermutlich um Schwankungen wegen unterschiedlich aktiver Spawnpunkte handelt. Hinzu kommt, dass immer noch eine zufällige Anzahl an Pokémon einzukalkulieren ist, die nicht zum Event gehören, die für eventuelle Schwankungen sorgen.

Bidiza-Event

Das Bidiza-Event fällt hier klar aus dem Raster, da bei diesem Event zu Beginn lediglich etwa 30% der wilden Pokémon Bidiza waren und gegen Ende des Events Bidiza mehr als 50% Anteil hatte. Dies liegt jedoch daran, dass diese Event bewusst so konzipiert war.

Bereits in der offiziellen Ankündigung des Bidiza-Events wurde erwähnt, dass gegen Ende hin immer mehr Bidiza erscheinen werden. Das Event selbst war damals eine Art Aprilscherz (im Juni). Mehr dazu könnt ihr im Bericht zum Bidiza-Event und zum Bidiza-Tag nachlesen.
Bidiza

Fazit

Die Studie zeigt, dass ein Eventverfall wie ihn Spieler empfinden nicht wirklich existiert. Für die Studie wurden insgesamt 20.000 Spawns untersucht.

Die persönliche Wahrnehmung von Spielern kann geringfügig abweichen, da der Zufall dennoch immer eine Rolle spielt und man persönlich meist nach einem bestimmten Pokémon sucht. Taucht dieses gerade etwas weniger auf, so empfindet man das als Verfall des Events, wenn tatsächlich nahezu die gleiche Anzahl Event-Pokémon erscheinen.

Auch das Wetter kann für solch ein subjektives Empfinden entscheidend sein, da dies ebenfalls Einfluss auf manche Event-Pokémon haben kann.

Alle News zu Pokémon GO findet Ihr auch in unserem Telegramkanal, übersichtlich und ohne Werbung oder Hinweise auf andere Kanäle.

Quelle:
The Silph Road

Max Beckmannhttps://gogames.news
Ihr habt seit mehr als 90 Tagen nicht Pokémon GO gespielt, oder wollt neu mit dem Spiel anfangen? Nutzt meinen Empfehlungscode MCT7FHD9T um zusätzliche Belohnungen im Spiel freizuschalten!

Diese News könnten dich auch interessieren

23,032FansGefällt mir
405FollowerFolgen
261FollowerFolgen
819AbonnentenAbonnieren

Neuvorstellungen