Pokémon Go
Now Reading
Niantic schickt Warnung an seine User
0

Niantic schickt Warnung an seine User

by Alexander Wiebogen9. M√§rz 2017

Pokemon Go Ban Warnung

Niantic verwarnt Spieler vor verbotenen Tools

 Diese Meldung haben in den letzten Tagen scheinbar tausende User erhalten wie auch sehr intensiv auf Reddit, Twitter und Facebook diskutiert wird. Leider gibt es immer wieder User die andere User mit Aussagen verunsichern und sich dabei scheinbar garnicht bewusst sind, dass sie Blödsinn weitergeben den sie selbst irgendwo gelesen haben. 

Niantic die neue NSA

Manchen Usern zufolge hat Nintic “nat√ľrlich” zugriff auf alle eure Daten auf eurem Telefon. Das stimmt so nat√ľrlich NICHT. Jede App hat Berechtigungen auf eurem Telefon die anzeigen was die App tun kann und darf und was nicht. Wenn wir uns die Berechtigungen der Pokemon Go App ansehen, sehen wir, was die App darf und was nicht.

Version 0.57.4 kann auf Folgendes zugreifen:
In-App-Käufe
Identität
  • Konten auf dem Ger√§t finden
Kontakte
  • Konten auf dem Ger√§t finden
Standort
  • Ungef√§hrer Standort (netzwerkbasiert)
  • Genauer Standort (GPS- und netzwerkbasiert)
Fotos/Medien/Dateien
  • USB-Speicherinhalte lesen
  • USB-Speicherinhalte √§ndern oder l√∂schen
Speicher
  • USB-Speicherinhalte lesen
  • USB-Speicherinhalte √§ndern oder l√∂schen
Kamera
  • Bilder und Videos aufnehmen
Sonstige
  • Daten aus dem Internet abrufen
  • Netzwerkverbindungen abrufen
  • mit Bluetooth-Ger√§ten koppeln
  • Auf Bluetooth-Einstellungen zugreifen
  • Zugriff auf alle Netzwerke
  • Konten auf dem Ger√§t verwenden
  • Vibrationsalarm steuern
  • Ruhezustand deaktivieren

Wir sehen also, Pokemon Go hat keinen NSA-Godmode der alles anzeigt und erlaubt.

Niantic, eine Tochter von Google darf alles

Viele sind der Meinung und auch ich selbst war lange Zeit der Ansicht, dass Niantic Vorteile haben könnte, da es ja eine Tochterfirma von Google ist. Dazu sollte man sich die Entstehung von Niantic informieren. Hier ein kurzer Auszug von Wikipedia.

Niantic, Inc. ist ein US-amerikanisches Entwicklerstudio f√ľr Computerspiele mit Sitz in San Francisco, Kalifornien. Das Unternehmen wurde im Jahr 2010 von John Hanke noch unter dem Namen Niantic Labs als internes Startup bei Google gegr√ľndet, bevor es sich im Jahr 2015 von Google l√∂ste und als eigenst√§ndiges Unternehmen auftrat.¬†

Niantic hat so gesehen also keine Vorteile mehr. Es wurde n√§mlich vermutet, dass Niantic √ľber zB den Browserverlauf der Nutzer erkennen k√∂nnte, ob diese Webseiten von Botherstellern, Webseiten von Maps oder √§hnlichem aufrufen. Defakto ist dies nicht m√∂glich und vermutlich auch nicht der Fall.

Gefällt mir
0%
Nice
0%
Interessant
0%
Naja
0%
Oha..
0%
Nicht cool
0%
Traurig
0%
F*ck
0%
√úber den Autor
Projektleiter
Seit der Roten/Blauen Edition war ich von dem Prinzip hinter Pokemon fansziniert. Mit Pokemon Go wurde der nächste Schritt von Spielen gelegt. Das Spiel hat sehr viel Potential doch durch Niantic verliert das Spiel schnell an Spielern noch bevor es fertig ist. Ich hoffe Niantic bekommt noch rechtzeitig die Kurve.

You must log in to post a comment