Pokémon Go
Now Reading
Neue Attacken – Gewinner und Verlierer
0

Neue Attacken – Gewinner und Verlierer

by Max Beckmann12. Dezember 2019

Mit der Änderung der Attacken vom 11.12.2019 hat sich in Pokémon GO einiges verändert. Viele Attacken wurden in ihrer Stärke geändert und viele Pokémon haben neue Attacken erhalten. Die wichtigsten Änderungen im Überblick.

Lucario mit Aurasphäre

Mit den Attacken Konter und Wuchtschlag war bislang Machomei an der Spitze der Kampfpokémon. Meistagrif, welches bislang noch unveröffentlicht ist, ist aufgrund besserer Werte nochmals besser als Machomei.

Lucario mit der Attacke Aurasphäre ist nun sowohl was den Schaden pro Sekunde (DPS), als auch den Gesamtschaden (TDO) angeht nun der beste Angreifer des Typs Kampf.

Kyogre mit Surfer

In der Regel sind Attacken mit 2 Ladebalken in den Arenakämpfen und Raids (PVE) besser als Attacken mit nur einem Ladebalken. Grund dafür ist, dass beim Aufladen meist mehr Energie angehäuft wird, als für die jeweilige Attacke benötigt. Bei Attacken mit 2 Ladebalken fließt diese überschüssige Energie in den zweiten Ladebalken. Hat die Attacke nur einen Balken, so verfällt diese Energie und geht verloren.

Bislang hatte Kyogre nur Zugriff auf die Attacke Hydropumpe mit einem Ladebalken. Seit der Änderung kann Kyogre auch die Attacke Surfer erlernen. 

Noch immer ist Kingler mit Krabbhammer an der Spitze der Wasserangreifer, jedoch ist Kyogre mit seiner neuen Attacke nur knapp hinter Kingler und hat im Gegensatz dazu den klaren Verteidigungsvorteil.

Groudon mit Erdbeben

Auch Groudon und alle anderen Pokémon, die die Attack Erdbeben erlernen können gehören zu den Gewinnern, da die Stärke von Erdbeben erhöht wurde.

Tangoloss mit Blattgeißel

Tangoloss ist zwar mit der Attacke Blattgeißel stärker als zuvor, liegt aber trotzdem weiterhin hinter Roserade, Gewaldro, Kapilz und Bisaflor deutlich vor Tangoloss.

Porygon-Z mit Zielschuss

Porygon-Z hatte schon vorher einen sehr hohen Angriffswert, doch durch die Attacke Zielschuss, die sehr schnell die Lade-Attacke auflädt, ist Porygon-Z nochmals stärker geworden.

Das Problem daran ist, dass Typ Normal nie sehr effektiv sein kann. Entsprechend gibt es in diesem Fall immer eine bessere Alternative.

Zunehmende Probleme mit TMs

Durch den massiven Anstieg an Lade-Attacken haben Pokémon nun Teilweise Zugriff auf 4, 5 oder mehr Lade-Attacken und entsprechend sinkt die Chance die gewünschte Attacke bei einer Lade-TM zu erhalten deutlich.

Relaxo kann inzwischen nun 7 Lade-Attacken (Hyperstrahl, Erdbeben, Wutanfall, Schädelwumme, Kraftkoloss, Bodyslam und Rammboss). Wer eine Lade-Attacke einsetzt, der hofft auf eine von 6 anderen Attacken.

Davon ausgehend besteht also eine 5/6 Chance (83%), dass man nicht die gewünschte Attacke erhält. Wer also beispielsweise 5 Lade-TMs verwendet, der hat eine 40% Chance (5/6)5, dass Relaxo danach immer noch nicht die gewünschte Attacke erlernt. Eine Tatsache, die unter Umständen sehr kostspielig werden kann, wenn TMs rar sind oder man sehr vielen Pokémon neue Attacken beibringen möchte.

Es wäre also an der Zeit die Funktionsweise der TMs zu überdenken. So könnten beispielsweise TMs zwar seltener werden, aber dem Spieler die Möglichkeit bieten exakt die gewünschte Attacke zu wählen. So würde außerdem der Frust verschwinden, der beim “TM-Glücksspiel” aufkommt.

Fazit

Erneut hat Niantic gezeigt, dass man insbesondere im Bereich PVP darauf achtet welche Pokémon stark sind, welche nicht, welche Legacy Attacken genutzt werden und welche Taktiken gespielt werden.

Die Änderungen, die sich auf Raids und Arenen beziehen sind in unseren Augen auch primär durch PVP und Rocketkämpfe motiviert, aber auch um entsprechend starke Pokémon zu würdigen und nützlich zu machen.

Dies wird sicherlich nicht die letzte Änderung sein.

Gefällt mir
100%
Nice
0%
Interessant
0%
Naja
0%
Oha..
0%
Nicht cool
0%
Traurig
0%
F*ck
0%
Über den Autor
Stv. Projektleiter
Pforzheim, Deutschland
Bekennendes Kellerkind. Wundert sich ständig, warum er in diesem "Draußen" ist und nicht drinnen, wie früher. Pokémonfan der ersten Stunde. Film- und Serienjunkie.

You must log in to post a comment