The Witcher: Monster Slayer 0.9.1037 – Das ändert sich für euch

Das Update 1037 bringt einige großartige Änderungen mit sich die wir uns hier im Detail ansehen. Den APK Download findet Ihr ebenfalls hier.

Das am 12.07.2021 erschienene Update 0.9.1037 bringt wohl die größten Änderungen seit langem. Das Update ist nach der Ankündigung zum Release am 21.07.2021 nur eine Frage der Zeit gewesen. Auf diesem Wege schickt man das Update bereits vor dem weltweiten Release auf den Weg um Probleme zum Start ausschließen zu können.

Offizielle Änderungen

  • Die erste vollständige Story-Quest wurde hinzugefügt
  • Es wurden neue / weitere Monster und Kreaturen hinzugefügt
  • Die Fähigkeiten wurden im Talentbaum wurden angepasst
  • Die Fähigkeit „Köder herstellen“ wurde aus dem Spiel entfernt.
  • Aufgrund der Änderungen am Talentbaum wurden alle Skillpunkte zurückgesetzt und können neu vergeben werden.
  • Die Erfahrungspunkte für das erreichen der nächsten Stufe (Level) wurde angepasst.
  • Die Preise im Shop wurden angepasst
  • Das Spiel unterstützt nun die Sprachen EN, PL, RU, BR-PT, PT, DE, ES, FR, IT, JP
  • Alle bestehenden Köder wurden durch einen Köder ersetzt, der zufällige Monster anlockt.
  • Die Handwerksrezepte wurden angepasst
  • Die Beute von besiegten Monstern und Kreaturen wurde angepasst
  • Im Shop wurden neue Taschen hinzugefügt um den Platz in deinem Inventar zu vergrößern
  • Die Herstellung von Gegenständen wurde angepasst, sodass das herstellen von Gegenständen schneller geht.
  • Spieler, die frühere Ausrüstungserweiterungen gekauft haben, haben die Münzen erstattet bekommen.
  • Verschiedene kleinere Fehler wurden behoben.

Was bedeutet dieses Update im Detail?

Kurz vor dem weltweiten Release ist dieses Update der Stand des Spiels mit dem es live gehen wird. Wir sehen uns die wichtigsten Änderungen im Detail mit euch an.

Der neue Fähigkeitenbaum

Einige Fähigkeiten (Skills) wurden von der Effektivität und auch von den Kosten geändert. Viele Spieler haben sich darüber bereits ausführlich beschwert. Doch sind diese Anpassungen wirklich negativ? Ich denke nicht. Das Verhalten wie Ihr Skillpunkte erhaltet hat sich nicht verändert, dafür wurden aber neue Monster hinzugefügt was bedeutet dass es mehr Skillpunkte im Spiel gibt. Dass dadurch die Kosten für die Skills angepasst werden ist somit aus unserer Sicht völlig legitim.

Anpassung der Level

Wie einige Spieler bereits festgestellt haben, wurden die benötigten Erfahrungspunkte für das nächste Level teils massiv angehoben. Der Spieler Ifrey stellte fest, dass der Aufstieg von Level 30 auf 31 nun statt 97.000 Erfahrungspunkten 125.000 Punkte benötigt. Eine Anpassung, die in unseren Augen durchaus Sinn macht. Wie Ifrey sind bereits einige Spieler auf einer sehr hohen Levelstufe, noch bevor das Spiel offiziell auf dem Markt ist. Diese Spieler würden Level 40 (das aktuelle Maximallevel) in naher Zukunft erreichen. Die Spieler sollen jedoch möglichst lange ein Ziel im Spiel haben und nicht in kürzester Zeit bereits alles erreicht haben. In Pokémon Go hat es immerhin 4,5 Jahre gedauert bis ein neues Maximallevel eingeführt wurde. Gleichzeitig wurden aber auch Bonus-Gegenstände wie das Schwert A’Báeth im XP-Bonus von 20% auf 25% angehoben.

Anpassung der Preise im Shop

Hier hat Spokko in unseren Augen einen Schritt in die richtige Richtung getan. Die Preise waren im Vergleich zu anderen Spielen überteuert. Dies wurde nun adjustiert. Gleichzeitig haben sich auch die Preise einiger Artikel z.B. Schwerter verändert.

Eine definitiv positive Änderung ist die Einführung unterschiedlicher Pakete mit denen das Inventar vergrößert werden kann. Vor dem Update gab es nur ein Paket für 2000 Münzen um den Inventarplatz um 100 Plätze zu erweitern.

Hier kommen wir auch zu dem vermutlich größten Aufschrei den dieses Update mit sich bringt. Spokko hat hierbei auch die Kosten für die Erweiterungen massive gesenkt, nämlich um ganze 50% von 2000 auf 1000 Münzen für 100 Plätze. Um hier kein Ungleichgewicht zu schaffen wurden den Spielern welche bereits Inventarerweiterungen gekauft hatten der Differenzbetrag in Münzen gutgeschrieben. Das klingt im ersten Moment Fair, doch sieht man genauer hin, erkennt man, warum einige User sich nun trotzdem beschweren. Wir zeigen euch in einem kleinen Rechenbeispiel warum.

Hat ein User, in dem Fall ich selbst, 2x die 100 Platz-Erweiterung gekauft, so habe ich dafür 4000 Münzen bezahlt und 200 zusätzliche Plätze im Inventar erhalten, in Summe also 400 Plätze im Inventar. Da die Inventarplätze zurückgesetzt wurden, habe ich nach dem Update erneut nur 200 Slots Platz. Erstattet wurden mir 2000 Münzen mit denen ich 2 Erweiterungspakete kaufen kann, um erneut auf 400 Plätze aufwerten zu können. Unterm Strich komme ich auf das selbe Ergebnis wie zuvor, oder nicht?

Nein, leider nicht. Denn während ich 4000 Münzen vor dem Update bezahlt habe, so habe ich nur den neuen Preis erstattet bekommen. Ich habe somit 2000 Münzen Verlust im direkten Vergleich zu einem Spieler der sich die Erweiterungen erst nach dem Update kauft. In € umgewandelt sind dies ca. 8,50€ Differenz.

Von offizieller Seite wurde uns zugesagt, dass man dies prüfen werde und uns eine Entscheidung mitteilen werde. Wir sind uns sicher, Spokko wird eine für alle Spieler faire Entscheidung treffen.

Anpassung der Tränke und Öle

Was in den Patchnotes nicht erwähnt wurde, ist auch die Anpassung der Tränke und Öle. So wurde z.B. der Trank Donner (Thunderbolt) im Schaden von 50% zusätzlichem Schaden auf 33% reduziert, dafür der Effekt von Einfachem Öl von 25% auf 33% angehoben.

Optischer Hinweiß auf nicht optimales Schwert

Wie wir hier sehr schön erkennen können, gibt das Interface sofort Feedback ob die ausgewählte Waffe gegen den angewählten Gegner effektiv ist oder nicht. Hier wurde das Schwert A’Báeth ausgerüstet welches zwar mehr Erfahrungspunkte bringt, jedoch aus Silber ist, nicht aus Stahl was gegen diesen Gegner zusätzlichen Schanden verursachen würde. Rechts im Vergleich ein Stahlschwert

Der Sound-Bug, leider nicht behoben

Ein Bug, der besonders YouTubern und Content Creator störend auffällt, ist der Sound der sich von selbst aktiviert, obwohl man diese in den Einstellungen der App deaktiviert hatte. Dies führt zu ungewollten Sounds bei z.B. Livestreams oder Aufnahmen. Wir hoffen Spokko wird dies in naher Zukunft noch beheben.

APK Download

Installationsanleitung / Installation Guide

Alexander Wiebogen
Alexander Wiebogenhttps://gogames.news
Seit der Roten/Blauen Edition war ich von dem Prinzip hinter Pokemon fansziniert. Mit Pokemon Go wurde der nächste Schritt von Spielen gelegt. Das Spiel hat sehr viel Potential doch durch Niantic verliert das Spiel schnell an Spielern noch bevor es fertig ist. Ich hoffe Niantic bekommt noch rechtzeitig die Kurve.
23,032FansGefällt mir
405FollowerFolgen
261FollowerFolgen
819AbonnentenAbonnieren