Niantic Wayfarer – Rückblick auf einen Monat

0

In Deutschland ist das Einreichen von Pokéstops schon deutlich länger möglich und auch Niantic Wayfarer wurde etwas früher freigeschaltet. Seit einem Monat gilt Wayfarer jedoch weltweit und Niantic blickt nun zurück.

Niantic ist zufrieden

Innerhalb eines Monats, in dem Wayfarer weltweit für alle Spieler ab Level 40 in Pokémon GO und Level 12 in Ingress freigeschaltet wurde, wurden laut Blogpost ganze 750.000 Vorschläge eingereicht und 760.000 Vorschläge bearbeitet und bewertet.

Der Berg der Vorschläge, die sich in den vergangenen 2 Jahren vor der weltweiten veröffentlichung angesammelt haben, schrumpft also allmählich.

Starker Anstieg der Aktivität

Laut Niantic hat man einen deutlichen Anstieg bei der Aktivität der Spieler verzeichnet, die sich sogar in konkreten Zahlen ausdrücken lässt.

Die zahl der akzeptierten Wegpunkte wurde seither verdoppelt und die Verarbeitung der Vorschläge durch die Spieler wurde sogar verdreifacht.

Durch die weltweite Freischaltung von Wayfarer hat Niantic die Zahl der zugelassenen Spieler verdoppelt. Das Ergebnis dieses massiven Anstiegs sind insgesamt 340.000 neue Wegpunkte seit der weltweiten Einführung von Niantic Wayfarer.

Unklarheiten bei Richtlinien

Niantic ist sich der Sache bewusst, dass die Unterscheidung zwischen Vorschlägen mit hoher Qualiätet und denen minderer Qualität nicht immer ganz eindeutig ist. Man arbeite deshalb daran diese Richtlinien noch klarer zu definieren, den Spielern also noch mehr Beispiele zu liefern und insbesondere mehr Möglichkeiten der Überprüfung zu bieten.

Vorgehen gegen Missbrauch

Verstöße gegen die Richtlinien will Niantic mit vorübergehenden oder sogar permanenten Verboten bekämpfen, sodass Spieler nicht mehr an Niantic Wayfarer teilnehmen können und auch keine Vorschläge mehr machen dürfen.

Niantic hat diesbezüglich zusätzlich eine Zwischenstufe eingeschaltet, bei der bestimmte Vorschläge von Niantic vorab überprüft und direkt abgelehnt oder akzeptiert werden können.

Spieler deren Einschätzung eines solchen Vorschlags stark von der Einschätzung Niantics abweicht, werden in ihrer Bewertung sinken. Wessen Bewertung im Spiel zu stark absinkt muss unter Umständen den Eignungstest nochmals wiederholen, oder verliert dauerhaft die Erlaubnis an Wayfarer teilzunehmen. Dies gilt auch für das Einreichen von neuen Vorschlägen.

Fazit

Grundsätzlich sind dies gute Neuigkeiten. Die weltweite Anzahl der Portale und Pokéstops steigt stetig an und Niantic ist zufrieden. Dennoch möchten wir insbesondere im Hinblick auf die angedrohten Maßnahmen von Niantic darauf hinweisen nicht blind alle Vorschläge gleichermaßen zu bewerten, sondern wirklich ernsthaft gemäß den Regeln Vorschläge begutachten und notfalls auch ablehnen.

Wer auf Biegen und Brechen einen Pokéstop vor dem Haus will, oder etwas vorschlägt, was eindeutig nicht als Pokéstop geeignet ist, der könnte auf Dauer also die Möglichkeit verlieren Vorschläge zu machen. Auch wer derartige Vorschläge gutgläubig durchwinkt, weil sie vielleicht in der eigenen Stadt sind, tut sich auf Dauer keinen Gefallen damit.

Hilfestellungen gibt es in unseren Wayfarer Tutorial
und im Tutorial zum erfolgreichen Einreichen von Pokéstops