Kapuno Community Day – Probleme und Kritik

Der Kapuno Community Day ist in weiten Teilen der Welt vorüber und schon auf den Sozialen Medien häuft sich die Kritik am Event. Was genau schief gegangen ist und was Niantic in Zukunft besser machen könnte um solche Dinge zu vermeiden, haben wir euch hier zusammengefasst!

Kapuno Community Day

Der Kapuno Community Day fand am 25. Juni 2022 statt und ist nun der 3. Community Day im Jahr 2022, der nicht mehr im erweiterten 6-Stunden-Format stattfindet, sondern nur im regulären 3-stündigen Zeitfenster. Alle Details der ursprünglichen Ankündigung könnt ihr hier nachlesen.
Community Day

Um die Differenz des nun kürzeren Zeitfensters auszugleichen, hat Niantic seit dem Velursi Community Day mit verschiedenen neuen Boni experimentiert um das Erlebnis der Spieler zu verbessern und trotz kürzerer Zeit einen hohen Anreiz zu schaffen das Event zu spielen.

Duodino an Lockmodulen

Einer der neuen Boni während des Events waren zusätzliche Duodino, die an und um Lockmodule erscheinen sollten, an denen genügend Spieler bereits Kapuno gefangen hatten. Ein ähnlicher Bonus fand auch bei Velursi und Kleinstein statt, jedoch wurden dort Sternenstaub, respektive Erfahrungspunkte nochmals verstärkt.

Kapuno Community Day - Probleme und Kritik 1

Tatsächlich gab es mit diesem neuen Bonus jedoch ein deutliches Problem, das den Spielern nicht gefiel. Statt der „zusätzlichen“ Duodino sind bestehende Kapuno verschwunden und wurden durch Duodino ersetzt.

Kein Shinycheck

Duodino kann im Gegensatz zu Kapuno nicht schillernd sein und letztlich ist dieses Pokémon somit für einen Großteil der Spieler uninteressant, da Shinys doch für sehr viele Spieler Sinn und Zweck eines solchen Events sind.

Besonders echauffierten sich Spieler, die von einem 100% Kapuno erfuhren nur um dann stattdessen ein 100% Duodino vorzufinden, weil inzwischen genug Spieler Kapuno gefangen hatten und das Kapuno zum Duodino wurde. Zwar möchten wir hier keineswegs ein 100% Pokémon schlecht reden, jedoch verstehen wir sehr gut, dass sich diese Spieler um einen sehr wichtigen Shinycheck betrogen fühlen.

In Australien und Neuseeland war es zu Beginn des Events sogar so extrem, dass Spieler in der ersten Stunde nur 1-2 schillernde Kapuno fangen konnten, da alle anderen Pokémon sofort zu Duodino wurden. Dieser Fehler wurde später im Verlauf des Events justiert, doch selbst in Europa waren die Duodino oft überwiegend.

Verbesserungsvorschlag

Die mögliche Verbesserung dieses Features liegt klar auf der Hand. Sofern Niantic an diesem neuen Bonus festhalten möchten die entwickelten Pokémon während des Events ebenfalls als schillernde Variante gefangen werden können, sodass kein Spieler benachteiligt ist, nur weil er 5min später an einem Lockmodul ist als ein anderer.

Ebenso sollten die zusätzlichen Pokémon wirklich zusätzlich sein und nicht die bestehenden Pokémon ersetzen.

Verlängertes Event

Ebenfalls ein neues Feature war die Möglichkeit das Event künstlich zu verlängern durch spezielle Level 4 Raids mit Duodino. Auch hier ist der Raidboss selbst leider uninteressant aus bereits genannten Gründen.

Die dazugehörigen Raid-Eier schlüpften jedoch erst etwa 30 Minuten nach Ende des eigentlichen Events, sodass eine zusätzliche Pause entstand. Anschließend erschienen durchaus viele Kapuno, welche auch die versprochen hohe Shinychance hatten.

Grundsätzlich war diese Idee der Verlängerung nicht schlecht, die Umsetzung lies allerdings noch zu wünschen übrig. Trotz der Ankündigung, dass man diese Raids nur vor Ort und nicht mit Fern-Raid-Pässen spielen kann, konnte man in der Lobby andere Spieler einladen, diese aber nicht dem Raid beitreten. Es wäre in unseren Augen sinnvoller gewesen Einladungen ganz zu deaktivieren für diese Raids.

Wer den Radius um die Arena verlassen hat, bei dem sind alle Kapuno verschwunden und wurden durch reguläre Pokémon ersetzt. Wer sich jedoch selbst im Radius befand, der konnte Kapuno fangen, selbst wenn die Kapuno außerhalb des 300m Radius um die Arena standen.

Spezialforschung

Dies ist zwar nur ein kleiner Kritikpunkt, jedoch fühlte sich die Spezialforschung deutlich weniger wertig an als vergleichbare Forschungen der Vergangenheit, da die Belohnungen deutlich schlechter ausfielen. Mehr zur Kapuno Spezialforschung könnt ihr hier nachlesen:
Community Day

Serverprobleme

Ein Problem welches mit dem Event selbst nichts zu tun hat waren Serverprobleme, die besonders in der Region Asien-Pazifik auftauchte, doch selbst in Europa gab es stellenweise noch Probleme, wie hier zu sehen:

Kapuno Community Day - Probleme und Kritik 2

Zu diesem Vorfall hat sich Niantic bereits offiziell auf Twitter geäußert. Allerdings stet zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht fest ob und wie die Spieler für die verlorene Zeit entschädigt werden, oder welche Zeitzonen laut Niantic offiziell betroffen waren.

Fazit

Der Kapuno Community Day sollte seit langem einer der besten Community Days werden und wurde im Vorfeld gemeinsam mit Larvitar, Tanhel und jüngst Kaumalat genannt. Die Realität sah jedoch eher anders aus.

Wenn man den Berichten auf Reddit glauben mag, so waren die Spieler größtenteils eher enttäuscht von der Umsetzung dieses Events. Selbst kleine Dinge werden online kritisiert, wie das Fehlen einer kostenlosen Box im Shop und die Preissteigerung der ComDay-Box im Shop.

Wie seht ihr das? Hat euch der Community Day mit Kapuno gefallen? Was hätte Niantic besser machen können?

Alle News zu Pokémon GO findet Ihr auch in unserem Telegramkanal, übersichtlich und ohne Werbung oder Hinweise auf andere Kanäle.

Quellen:
Niantic Twitter
Juni 2022 Feedback
Lockmodule = Shinygift
Duodino Spawns
100% Duodino

Max Beckmann
Max Beckmannhttps://gogames.news
Ihr habt seit mehr als 90 Tagen nicht Pokémon GO gespielt, oder wollt neu mit dem Spiel anfangen? Nutzt meinen Empfehlungscode P2G9BTVQF um zusätzliche Belohnungen im Spiel freizuschalten!

2 Kommentare

  1. 😱 Niantic will mehr Geld? Unverschämtheit!
    Alles auf der Welt wird immer billiger, nur Niantic greift tiefer in die Taschen der Nutzer.
    Nein, warte. 🤔
    🤷‍♂️ Für mich ist jedenfalls nichts Verwerfliches daran, dass auch Niantic irgendwie seine Kosten decken will. Server kosten Geld und wenn niemand mehr bezahlen will, werden Serverprobleme bestehen bleiben.
    Ihr wollt Spass? SPASS KOSTET! 💪

    Ich fand das Event absolut gelungen, dieses Jammern auf allerhöchstem Niveau ist echt nur peinlich.

23,032FansGefällt mir
405FollowerFolgen
261FollowerFolgen
819AbonnentenAbonnieren