Was wir über PVP wissen!

Heute hat Niantic offiziell die Kämpfe gegen andere Trainer (PVP) angekündigt. Noch diesen Monat soll dieser Spielmodus freigeschaltet werden und damit auch einige neue Funktionen in Pokémon GO.

Kämpfe gegen Fremde, Freunde und Teamleiter!

Ab diesem Monat haben Spieler in Pokémon GO die Möglichkeit gegen andere Trainer anzutreten. Um gegen einen anderen Trainer zu kämpfen, kann man dessen QR-Code einscannen und ihn herausfordern. Spieler müssen dazu nicht befreundet sein, aber müssen innerhalb eines bestimmten Radius (ähnlich beim Tauschen) zu einander stehen. Kämpfe von zu Hause aus sind also so nicht möglich.

Was wir über PVP wissen! 1

Doch auch der Kampf von zu Hause ist möglich, sofern Ihr Hyper- oder beste Freunde in Pokémon GO seid. So könnt ihr beispielsweise an verregneten Tagen die Zeit nutzen und gegen einen Freund kämpfen.

Was wir über PVP wissen! 2

Außerdem könnt ihr gegen die Teamleiter Blanche, Candela und Spark antreten.

Boni für erfolgreiche Kämpfe!

Wenn ihr erfolgreich gegen einen anderen Trainer gekämpft habt, erhalten beide Trainer „tolle Belohnungen“ (Wortlaut Niantic) – inklusive einer Chance auf ein Entwicklungsitem – Wir vermuten, dass insbesondere der Sinnoh-Stein hier als Belohnung winkt.

Pro Tag könnt ihr außerdem gegen einen Teamleiter antreten, was euch zusätzliche Belohnungen wie Sternenstaub bringt!

Was wir über PVP wissen! 3

Diese Übungskämpfe mit den Teamleitern zählen für die Ass-Trainer-Medaille, die bislang für neue Spieler nicht zu erreichen war. Wer also diese Medaille noch nicht auf Gold hat, oder gar nicht hat, kann nun über die Kämpfe mit dem Teamleiter diese Medaille vervollständigen.

Einteilung der Kämpfe in Ligen

Die Trainerkämpfe sind abhängig von den Wettkampfpunkten der Pokémon in 3 unterschiedliche Ligen unterteilt.

Was wir über PVP wissen! 4

Superliga mit bis zu 1500 WP
Hyperliga mit bis zu 2500 WP
Meisterliga ohne Begrenzung

Diese Begrenzungen sind also weder abhänig vom Trainerlevel, noch vom Level des Pokémon.

Beispiel: Ein 100% IV Chaneira auf Level 40 hat 1250 WP und könnte somit in der Superliga spielen. Ein Machomei auf Level 40 erreicht da schon 3056 WP und müsste somit in der Meisterliga spielen. Wer also mit Machomei in der Superliga gegen ein Chaneira kämpfen möchte, dessen Machomei darf maximal Level 17 haben um unter 1500 WP zu bleiben.

Ablauf der Kämpfe

Was wir über PVP wissen! 5

Nachdem ein Trainer einen anderen Trainer herausgefordert hat, hat dieser die Möglichkeit diese Herausforderung anzunehmen, oder abzulehnen.

Was wir über PVP wissen! 6

Je nach ausgewählter Liga können die Trainer dann ein Team wählen. Diese Teams können wie auch für Raids bereits vor dem Kampf ausgewählt und gespeichert werden, können aber jederzeit geändert werden.

Was wir über PVP wissen! 7

Der einzige Unterschied zu Raids besteht darin, dass man hier lediglich 3 Pokémon mit in den Kampf nimmt. Dies ist bei regulären Turnierkämpfen der Pokémon-Hauptreihe ebenfalls üblich, wobei dort auch Trainerkämpfe mit 6 gegen 6 Pokémon möglich sind.

Die Kampfphase

Was wir über PVP wissen! 8

Die Kämpfe laufen in Echtzeit ab – der Trainer muss also wie auch bei Raids auf den Bildschirm tippen um Attacken auszuführen – doch hier ist etwas mehr Taktgefühl und Verständnis gefragt.

Was wir über PVP wissen! 9

Jeder Spieler hat die Möglichkeit für sein Pokémon eine zusätzliche Lade-Attacke freizuschalten, die er mit Sternenstaub und Bonbons bezahlt. Somit stehen ihm im Kampf 2 Lade-Attacken zur Auswahl, was dem Trainer im Zweifelsfall einen taktischen Vorteil bringt.

Was wir über PVP wissen! 10

Während dem Kampf hat jeder Spieler die Möglichkeit ein Schutzschild zu verwenden. Im richtigen Moment eingesetzt, kann dieses Schild den Schaden einer Lade-Attacke blockieren, doch die Anzahl der Schilde ist begrenzt. Auch diese defensive Attacke ist in der Pokémon Hauptreihe bereits bekannt und wird dort in Turnierkämpfen häufig eingesetzt.

Sonstige Informationen

● Aus dem Artikel von Andrew Goldfarb geht heraus, dass die Trainerkämpfe 4 Minuten andauern.
● Trainerkämpfe werden nicht vom Wetter beeinflusst – Trainer können sich also keinen Vorteil durch das Wetter verschaffen
● Pokémon werden nach dem Kampf automatisch geheilt – Ihr benötigt also keine Tränke oder Beleber
● Ausweichen ist während Trainerkämpfen nicht möglich, lediglich die Funktion Schutzschild
● Neue WP-Vorschau sei geplant, sodass Spieler die potenziellen WP eines Pokémon sehen können, bevor sie Staub investieren.
● Ditto und Ninjatom können in Kämpfen nicht eingesetzt werden!

Ungeklärte Fragen

Unklar ist bisher noch, wie viel Sternenstaub die zusätzlichen Lade-Attacken kosten werden. Laut Andrew Goldfarb waren die Kosten in seiner Demo-Version nicht aussagekräftig und nur Platzhalter, die von 15 bis 250.000 Sternenstaub reichten.

Ein genauer Termin für die Veröffentlichung von PVP ist auch nicht bekannt.

Warum ausgerechnet Ditto und Ninjatom nicht in Kämpfen verwendet werden können ist nicht geklärt – wir vermuten jedoch Schwierigkeiten bei der Programmierung.

Fazit

Trainerkämpfe erfordern deutlich mehr Wissen um die Welt der Pokémon und eine taktische Auseinandersetzung mit dem Spiel. Wer gegen andere Trainer einen Vorteil haben will, der sollte bei seinen Pokémon 2 Lade-Attacken eines unterschiedlichen Typs erlernt haben um ein größeres Spektrum potenzieller Schwächen des Gegners abzudecken.

Die Schwächen des Gegners sollte man außerdem kennen, sowie auch die Schwächen des eigenen Pokémon. Hierzu ist es äußerst wichtig, dass man sich mit der Typentabelle vertraut macht.

Was wir über PVP wissen! 12
Max Beckmannhttps://gogames.news
Bekennendes Kellerkind. Wundert sich ständig, warum er in diesem "Draußen" ist und nicht drinnen, wie früher. Pokémonfan der ersten Stunde. Film- und Serienjunkie.
22,674FansGefällt mir
405FollowerFolgen
261FollowerFolgen
819AbonnentenAbonnieren
Was wir über PVP wissen! 13

Neuvorstellungen